Die Hadithen und die Sunna Mohammeds

Aus der mündlichen Überlieferung des Islam

zurück zum INDEX


Die Begründung der Hadithen aus dem Koran

Der Koran unterstreicht in mehreren Suren die Einzigartigkeit Mohammeds und seine große Bedeutung für die islamische Gemeinschaft.

Mohammed ist zu gehorchen und seinem Vorbild zu folgen.

    Sure 3,31f
    31 Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir, damit (auch) Allah euch liebt und euch eure Schuld vergibt! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.
    32 Sag: Gehorchet Allah und dem Gesandten! Wenn ihr euch abwendet (seid ihr eben ungläubig). Allah liebt die Ungläubigen nicht.

    Sure 4,13f
    13 Das sind die Gebote Allahs. Wer nun Allah und seinem Gesandten gehorcht, den lässt er (dereinst) in Gärten eingehen, in deren Niederungen (w. unter denen) Bäche fließen, und in denen sie (ewig) weilen werden. Das ist dann das große Glück. 14 Wer aber gegen Allah und seinen Gesandten widerspenstig ist und seine Gebote übertritt, den lässt er in ein Feuer eingehen, damit er (ewig) darin weile. Eine erniedrigende Strafe hat er zu erwarten.

    Sure 4,80
    80 Wenn einer dem Gesandten gehorcht, gehorcht er (damit) Allah. Und wenn einer sich abwendet (und keinen Gehorsam leistet, ist das seine Sache). Wir haben dich nicht als Hüter über sie gesandt.

    Sure 4,92
    92 Gehorchet Allah und dem Gesandten und nehmt euch in acht! Wenn ihr euch abwendet (und der Aufforderung nicht Folge leistet), müßt ihr wissen, dass unser Gesandter nur die Botschaft deutlich auszurichten hat.

    Sure 33,36
    36 Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen. Wer gegen Allah und seinen Gesandten widerspenstig ist, ist (damit vom rechten Weg) offensichtlich abgeirrt.

    Sure 59,7
    7 Was Allah seinem Gesandten von den Bewohnern der Städte (als Beute) zugewiesen hat, gehört Allah und seinem Gesandten, des weiteren (w. und) den Verwandten (w. dem Verwandten), den Waisen, den Armen und dem, der unterwegs ist (oder: dem, der dem Weg (Allahs) gefolgt (und dadurch in Not gekommen) ist; w. dem Sohn des Wegs). (Es soll dem Gesandten vorbehalten sein und von ihm verteilt werden) damit es nicht (als zusätzlicher Besitz) unter denen von euch umläuft, die (schon) reich sind. Was der Gesandte euch nun (aus diesem seinem Verfügungsfonds) gibt, das nehmt an! Aber verzichtet auf das, was er euch verwehrt! Und fürchtet Allah! Er verhängt schwere Strafen.

    Sure 33,21
    21 Im Gesandten Allahs habt ihr doch ein schönes Beispiel - (alle haben in ihm ein schönes Beispiel), die auf Allah hoffen und sich auf den jüngsten Tag gefaßt machen und Allahs ohne Unterlass (w. viel) gedenken.



Die Notwendigkeit der Hadithen

An vielen Stellen ist die Lehre des Korans interpretationsbedürftig, bzw. viele Alltagsfragen werden nicht beantwortet. Deshalb konnten zu Lebzeiten von Mohammed aktuelle Fragen und Probleme der Muslime durch seine Entscheidungen und seine Verhaltensweisen beantwortet bzw. gelöst werden.

Doch nach seinem Tod fiel er als Entscheidungsträger aus. Deshalb war die islamische Gemeinschaft darauf angewiesen, Aussprüche und Handlungen Mohammeds zu sammeln, um Erklärungen und Interpretationen zum Koran für die Nachwelt zu erhalten. Auf diese Weise konnte die islamische Gemeinschaft über den Tod Mohammeds hinaus Rückschlüsse für das rechte islamische Verhalten schließen.

Das Verhalten Mohammeds wird Sunna genannt. Die schriftliche fixierte Sunna wird Hadithen (Arabisch Singular "Hadith" / Plural "Ahadith") genannt.




Die Hadithensammlungen

Die Aussprüche Mohammeds wurden gesammelt und ca. 250 Jahre nach Mohammeds Tod in verbindlichen Sammlungen zusammengestellt. Der sunnitische Islam kennte heute die sogenannten "sechs Bücher", d.h. die sechs sunnitischen kanonischen Hadith-Sammlungen.

In diesem Werken werden die Aussprüche, Handlungen und Anweisungen Mohammed überliefert. Sie dienen der islamischen Gesellschaft als Sunna, als nachahmenswerte oder zu befolgende Normen. Die Hadithen sind nach dem Koran die zweite Quelle der islamischen Rechtsprechung (arabisch: der Fiqh).

Muslimische Theologen erklären:

    "Ohne die Hadithen oder die Sunne des Propheten wäre der Heilige Koran in einigen Fällen nicht verständlich, ud darum befhile der Heilige Koran selbst auch den Muslimen in etlichen Versen, dem Propheten in all seinen Taten ud Worten zu folgen. Für den ,d er an den Heiligen Koran glaubt, gibt es also keine andere Alternative, als die Hadithen anzuerkennen"

Der Rat der islamischen Theologen hat vier Hadith-Kategorien erarbeitet:
  • 1) "qudsi" - heilig, göttlich, d.h. direkte Rede Gottes
  • 2) "marfu" - Mitteilung eines Gefährten über Worte des Propheten, z.B. "ich hörte den Propheten sagen ..."
  • 3) "mauquf" - Tradition über Wort eines Gefährten Mohammeds
  • 4) "maqtu" - abgeschnitten: Die Überlieferung geht nur bis zur ersten Generation nach Mohammed zurück.


Es gibt sechs kanonische Hadithen-Sammlungen:
  • Sahih al-Bukhari (810 - 870 n.Chr.)
  • Sahih Muslim (817 - 875 n.Chr.)
    Dies sind die beiden besten Sammlungen.

  • Sunan Abu Dawud (817 - 888 n.Chr.)
  • Sunan Ibn Madja (824 - 886 n.Chr.)
  • Sunan at-Tirmidi (815 - 892 n.Chr.)
  • Sunan an-Nasai (830 - 915 n.Chr.)

Darüber hinaus gibt es die beiden frühesten Sammlungen. Sie sind nicht kanonisch, aber hochgeschätzt:

  • Malik Ibn Anas (gest. 795 n.Chr.)
  • Ahmad b. Hanbal (gest. 855 n.Chr.)



  • Sahih Bukhari, gesammelt von al-Bukhari (gest. 890 n.Chr.).

    • Al-Bukhari wählte seine Hadithen nach sehr strikten Kriterien aus, um in seine Sammlung aufgenommen zu werden.
    • Er erstellte aus 600.000 Aussprüchen eine Sammlung mit ca. 2800 (mit Wiederholungen sind es sogar 7.275 Hadithen), die er als authentisch anerkannte.
    • Er gab dabei an, daß es weitere authentische Hadithen gab, die er jedoch nicht in seiner Sammlung aufgenommen habe.

  • Sahih Muslim, gesammelt von Muslim Ibn al-Hadschadsch (gest. 875 n.Chr.).

    • Er prüfte ca. 300.000 Hadithe und nahm 12.000 in seine Sammlung auf, da er nach weniger strikten Aufnahmekriterien prüfte, wie al-Bukhari.


  • Sunan Abu Daud, gesammelt von Abu Daud (gest. 888 n.Chr.). Seine Sammlung ist etwa halb so lang wie die von al-Bukhari


  • Sunan at-Tirmidhi, gesammelt von at-Tirmidhi (gest. 892 n.Chr.)


  • Sunan al-Sughra, gesammelt von al-Nasai (gest. 915 n.Chr.)


  • Sunan Ibn Maja, gesammelt von Ibn Maja (gesto 886 n.Chr.)


Mohammed gab dezidierte Anweisungen zu der Art, wie seine Hadithe/Aussprüche überliefert werden sollte. So soll er zu Ibn Abbas gesagt haben: "Übermittle an andere Personen keines meiner Worte, von dem du nicht sicher bist, dass es absolut richtig ist. Wahrlich, wer meine Worte falsch weitergibt, der wird einen Platz im Feuer finden." (Lexikon des Islam, Fourier, S. 721)



Die Hadithen - Aufbau/Inhalt

Der Hadith beginnt mit der Nennung der Kette von Gewährsmänner, die sie überliefert haben. (arab. Isnad)

Dann folgt der Text des Hadith (arab. Matn)

Der Hadith verdeutlicht anhand von Ausmalungen, Spezifizierungen und Beispielen, was im Koran gesagt ist.

Der Koran und zumeist in abgeschwächter Weise die Hadithen sind für einen Muslim die oberste Richtschnur jeglichen Verhaltens. Die Hadithen berichten über alles, was Mohammed gesagt und getan hat: angefangen von seinen Tischmanieren, seiner Kleidung, seinen Schlafsitten bis hin zu seiner Art des Grüßens.



Die Hadithen - Beispiele

Über die rechte Gebetshaltung aus Sahih Bukhari (c) www.alhamdulillah.net

    Kapitel 10 (Der Gebetsaufruf), Nummer: 53
    Anas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Richtet eure Reihen gerade denn ich sehe euch hinter meinem Rücken.« Dies führte dazu, dass jeder von uns dicht an seinem Gefährten, Schulter an Schulter und Fuss an Fuss, stand."



Über das Schicksal aus Sahih Bukhari (c) www.alhamdulillah.net

    Kapitel 75 (Die Vorherbestimmung), Nummer: 1
    'Abdullah berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu uns - und er ist ja der Wahrhaftige, der Glaubwürdige -: »Wahrlich, die Schöpfung eines jeden von euch wird im Leibe seiner Mutter in vierzig Tagen (als Samentropfen) zusammengebracht danach ist er ebensolang ein Blutklumpen danach ist er ebensolang ein kleiner Fleischklumpen. Danach entsendet Allah einen Engel, der mit viererlei beauftragt wird: Mit der Bestimmung seines Lebensunterhalts, seiner Lebensdauer und ob er elend oder glückselig sein wird. Dann haucht er ihm die Seele ein.* Ich schwöre bei Allah, dass es einige unter euch gibt, die wahrhaftig solche Werke der Bewohner der Hölle vollbringen, bis sie von ihr nur um eine Ellenlänge entfernt sind, dann ereilt sie das Vorherbestimmte, und somit vollbringen sie die Werke der Bewohner des Paradieses und gehen in dieses ein. Und es gibt einige unter euch, die wahrhaftig solche Werke der Bewohner des Paradieses vollbringen, bis sie von ihm nur um eine Ellenlänge oder zwei Ellenlängen entfernt sind, dann ereilt sie das Vorherbestimmte, und somit vollbringen sie die Werke der Bewohner der Hölle und gehen in diese ein." (*Hierüber können weder Mediziner noch Biologen Auskunft geben. Denn dies ist ein Wissenschaftsbereich, über den nur ein Prophet mit Allahs Erlaubnis berichten kann. Wir Menschen müssen einsehen, dass der Glaube an Allah und Seinen Propheten für die Erkenntnis unseres Daseins im Dießeits und Jenseits unentbehrlich ist. Beispielhaft dafür sind die zahlreichen Hadithe über die Zukunft, den Weltuntergang, die Auferstehung, die Rechenschaft am Tage des Jüngsten Gerichts, die Verhältnisse im Paradies und im Höllenfeuer usw. Vgl Hadith Nr. 6521 und Qur'an 23:12ff 32:7ff. 75:37ff. 86:4ff. dazu "Hadith für Schüler", An-Nawawi's Vierzig Hadithe mit Kommentar, aus dem Arabischen von 'Abdullah as-Samit Frank Bubenheim, Islamische Bibliothek, Köln. Siehe dort Kommentar zum Hadith Nr. 4)



An der Sunna festhalten aus Sahih Bukhari (c) www.alhamdulillah.net

    Kapitel 87 (An der Sunna festhalten), Nummer: 1
    Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Jeder in meiner Umma wird ins Paradies eintreten, mit Ausnahme desjenigen, der es ablehnt!" Die Leute sagten: "O Gesandter Allahs, wer lehnt es ab?" Er sagte: "Wer mir Gehorsam leistet, der tritt ins Paradies ein, und wer mir Ungehorsam leistet, der hat es abgelehnt."



Über die Höllenstrafen in Sahih Bukhari 2:23:460

    Ibn Abbas berichtet, dass der Prophet einmal an zwei Gräbern vorbeikam und sagte: "Sie werden nicht für große Dinge gefoltert, die sie hätten meiden sollen." Und er fügte hinzu: "Ja, (sie werden für eine große Sünde bestraft), denn einer ging mit Verleumdungen umher, der andere hat sich mit seinem Urin befleckt." (Ibn Abbas fügte hinzu): Dann nahm er das frische Blatt einer Dattelpalme, brach sie entzwei und setzte ein Teil auf jedes Grab und sagte: Möge ihnen die Pein erleichtert werden, solange sie noch nicht ausgetrocknet sind."



Über die Höllenstrafen aus Sahih Bukhari (c) www.alhamdulillah.net)

    Kapitel 4 (Die Gebetswaschungen), Nummer: 26
    Ibn 'Abbas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, ging an einem Friedhof in Al-Madina - oder in Mekka - vorbei und hörte die Stimme von zwei Menschen, die in ihren Gräbern gepeinigt wurden. Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Sie werden gepeinigt, und dabei geht es um schwerwiegende Taten. Einer von den beiden pflegte sich während des Urinierens nicht vor der Öffentlichkeit zu schützen, und der andere ging herum und verbreitete üble Nachrede über die anderen.« Der Prophet ließ sich dann einen Palmzweig bringen, brach diesen in zwei Stücke und legte auf jedes Grab ein Stück davon. Er wurde darauf gefragt: »Warum hast du dies getan, o Gesandter Allahs?« Er sagte:»Diese mögen ihnen die Pein erleichtern, solange sie noch nicht ausgetrocknet sind.« "



Die rituellen Waschungen aus Sahih Bukhari (c) www.alhamdulillah.net; vgl. auch Sahih Bukhari 1:4:165

    Kapitel 4 (Die Gebetswaschungen), Nummer: 12
    Humran, Sklave des 'Uthman berichtete, dass 'Uthman Ibn 'Affan, für sich Wasser holen ließ, etwas davon in seine beiden Handkellen goß, womit er seine Hände wusch und diesen Vorgang dreimal wiederholte er führte dann seine Rechte in das Gefäß, nahm Wasser und spülte damit Mund und Nase. Danach wusch er sein Gesicht dreimal, gefolgt von seinen beiden Unterarmen* und wusch sie bis zum Ellenbogen dreimal er strich dann über seinen Kopf und wusch danach seine beiden Füße bis zu den Knöcheln dreimal. Anschließend sagte er: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Wer seinen Wudu' in dieser Weise vornimmt, wie ich diesen meinen Wudu' vorgenommen habe, und anschließend zwei Rak'a verrichtet, ohne dass er sich absichtlich mit anderen Gedanken beschäftigt, dem wird jede seiner vergangenen Missetaten vergeben.«"(*Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 0140)



Warum man bei einem Todesfall nicht weinen sollte in Sahih Bukhari 2:23:375

    "Abdullah sagte zu Amr: "Allahs Apostel sagte, daß der Verstorbene wegen des Weines seiner Verwandten gefoltert wird." ... Aisha sagte: " Allahs Apostel sagte nicht, daß der Gläubige durch das Weinen seiner Verwandten bestraft wird. Er sagte, daß Allah die Strafe eines Ungläubigen erhöht, weil seine Verwandten weinen."



Über Himmel und Hölle in Sahih Bukhari 2:23:448

    Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Die Leute gingen an einem Trauerzug vorbei, lobten dabei den Toten, und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Es wurde damit fällig.« Die Leute gingen an einem anderen Trauerzug vorbei, sprachen dabei nichts Gutes über den Toten und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Es wurde damit fällig.« Darauf sagte 'Umar Ibn Al-Chattab, Allahs Wohlgefallen auf ihm: »Was wurde damit fällig?« Der Prophet antwortete: »Über den einen sprachet ihr etwas Gutes, und demnach wurde für ihn das Paradies fällig und über den anderen sprachet ihr etwas Schlechtes, und demnach wurde für ihn das Höllenfeuer fällig. Ihr seid die Zeugen Allahs auf Erden.«"



Über das Fieber in Sahih Bukhari 7:71:621

    Aisha sagte: "Der Prophet sagte: »Fieber ist von der Hitze der Hölle. Deshalb verringert es mit Wasser«."



Was Gift abwehrt in Sahih Bukhari 7:71:663

    Saud sagte: "Der Prophet sagte: »Wenn jemand jeden Morgen einige Aijwa-Datteln isst, wird er an diesem Tag weder durch Zauberei noch durch Gift Schaden nehmen.«."



Kamelmilch und Kamelurin sind Medizin in Sahih Bukhari 7:71:590

    Anas sagte: "Einige Leute tat das Klima in Medina nicht gut. Da befahl ihnen der Prophet, seinem Hirten zu folgen und ihre Milch und ihren Urin (als Medikament) zu trinken. So folgten sie dem Hirten, d.h. seinen Kamelen und tranken deren Milch und ihren Urin, bis sie gesund geworden waren. Dann töten sie den Hirten und jagten die Kamele fort. Als die Nachricht den Propheten erreichte, sandte er Männer, um sie zu verfolgen. Als sie zzu ihm gebracht wurden, hackte er ihnen die Hände und die Füße ab und ihre Augen wurden mit einem heißen Stück Eisen geblendet."



Über Krankheiten und Heilung in Sahih Bukhari 4:54:537

    Abu Huraira sagte: Der Prophet sagte: "Wenn eine Fliege in das Getränk von einem von euch fällt, soll er sie darin untertauchen, denn der eine ihrer Flügel hat eine Krankheit und der andere das Heilmittel für die Krankheit."



Warum ein Kind, dem Vater bzw. der Mutter ähnelt (Sahih Bukhari 5:58:275)

    Anas sagte: "... Der Prophet sagte: Was das Kind betrifft, so zieht es, wenn der Mann vor der Frau seinen Erguss hat, die Ähnlichkeit des Mannes an sich; hat aber die Frau zuerst ihren Erguss, zieht es die Ähnlichkeit der Frau an. ..."



Über den Dschihad (Sahih Bukhari 1:2:35)

    Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Allah hat demjenigen, der auf Seinem Weg ausrückt, folgendes verheißen: 'Wer zum Kampf ausrückt, nur weil er an mich glaubt und die Botschaft meiner Gesandten bestätigt, den werde ich mit dem zurückkehren lassen, was er an Lohn oder Beute errungen hat oder ich lasse ihn ins Paradies eingehen. Würde es meiner Umma nicht schwerfallen, so würde ich niemals hinter einer Truppe daheimbleiben und ich würde mir stets wünschen, auf dem Weg Allahs getötet, dann wieder zum Leben erweckt, dann wieder getötet, dann wieder zum Leben erweckt, dann wieder getötet zu werden.'"



Wie man Schuhe anzieht (Sahih Bukhari 7:72:747)

    Abu Huraira sagte: "Der Prophet sagte: 'Wenn ihr eure Schuhe anzieht, dann beginnt mit dem rechten. Und wenn ihr eure Schuhe auszieht, beginnt mit dem linken.'"



Über den Abfall vom Glauben (Sahih Bukhari 9:84:57)

    Berichtet von Ikrima: "Einige Atheisten wurden zu Ali gebracht und er verbrannte sie. Die Nachricht über dieses Geschehen erreichtet Ibn Abbas, der sagte: 'Wenn ich an seiner Stelle gewesen wäre, dann hätte ich sie nicht verbrannt, denn der Apostel Allah hat es verboten, indem er sagte: "Straft niemanden mit Allahs Strafgericht (Feuer)'. Ich hätte sie getötet, so wie es Allahs Apostel gesagt hat: 'Wer seine islamische Religion ändert, den tötet.'"



Über den Abfall vom Glauben (Sahih Bukhari 1:4:234 - vgl. auch Sahih Bukhari 8:82:794)

    Anas sagte: "Einige Leute aus dem Stamm der 'Ukl oder der 'Uraina kamen nach Medina, doch das Klimas paßte ihnen nicht. Da befahl ihnen der Prophet, zu der Kamelherde zu gehen und ihre Milch und ihren Urin (als Medikament) zu trinken. Sie gingen, wie sie angewiesen worden waren, doch nachdem sie gesund geworden waren, töten sie den Hirten und jagten die Kamele fort. Die Nachricht erreichte den Propheten in den frühen Morgenstunden. Da sandte er (Männer) zu ihrer Verfolgung und sie nahmen sie gefangen und brachten sie am Mittag zu ihm. Er befahl dann, ihnen die Hände und die Füße abzuhacken (und es geschah so), und ihre Augen wurden mit einem heißen Stück Eisen geblendet. Sie wurden in den 'Al-Harra' gesetzt und als sie um Wasser baten, wurde ihnen kein Wasser gegeben." Abu Qilaba, sagte, 'Die Menschen begingen Diebstahl und Mord, wurden Ungläubige, nachdem sie den Islam angenommen hatten, und sie kämpften gegen Allah und seinen Apostel.'"



Über den Heiligen Krieg (Sahih Bukhari 1:2:004)

    Ibn Umar sagte, Mohammed habe gesagt: "Ich wurde angewiesen, die Menschen zu bekämpfen, bis sie bezeugen, daß es keinen Gott außer Allah gibt und Mohammed der Gesandte Allah ist, bis sie das Gebet verrichten und die gesetzliche Abgabe bezahlen. Kommen sie diesen Forderungen nach, so sind ihr Leben und ihre Habe vor mir sicher. Sie unterstehen dann einzig dem Gesetz des Islam, und Allah wird sie richten."



Über die Frauen in der Hölle (Sahih Bukhari 1:2:028)

    Ibn Abbas berichtet: "Der Prophet erzählte: 'Die Hölle wurde mit gezeigt. Die Mehrzahl ihrer Bewohner waren Frauen.' Jemand fragte ihn: 'Haben sie denn nicht an Gott geglaubt?' - 'Sie waren undankbar gegenüber ihren Lebensgefährten, undankbar für die Wohltaten, die ihnen erwiesen wurden. Wenn du einer solchen Frau immer nur Gutes tust, sie aber etwas an dir entdeckt, was ihr Mißfallen erregt, so sagt sie zu dir: 'Nie haben ich etwas Gutes an dir gesehen'".



Wenn zwei Muslime sich bekämpfen, kommen sie beide in die Hölle (Sahih Bukhari 1:2:030)

    Al-Ahnaf Ibn Qais berichtet: "Ich machte mich auf, diesem Mann zu helfen, da begegnete mir Abu Bakra. Er fragte mich: 'Wohin willst du?' Ich erwiderte: 'Ich will jenen Mann beistehen.' - 'Nein', sagte er, 'tu das nicht! Denn ich hörte, daß der Gesandte Gottes gesagt hat: 'Wenn zwei Muslime mit dem Schwert aufeinander losgehen, so wird sowohl der, der den anderen tötet, als auch der Getötete in die Hölle eingehen'. Ich sagte damals zu ihm: 'O Gesandter Gottes, das gilt für den, der getötet hat, aber doch nicht für den Getöteten' - 'Doch auf für ihn! Denn er hatte die Absicht, seinen Glaubensbruder zu töten.'"



Quellen

Literatur:

Abdul-Jabbar, Ghassan: Bukhari, New York: L.B. Tauris, Oxford Centre for Islamic Studies, 2007

Hughes, Thomas Patrick: Lexikon des Islam Wiesbaden: Fourier, 1995

Khoury, Adel Theodor: Der Hadith: Urkunde der islamischen Tradition Darmstadt: Wissentschaftliche Buchgesellschaft, 2011 (thematische Sammlung von Hadithen)

Maurer, Andreas: Basiswissen Islam, Filderstadt: SCM Hänssler, 2008. 4. Auflage

Pollmann, Leo: Was steht wirklich im Koran?, Darmstadt, Wissentschaftliche Buchgesellschaft, 2009



Internet:

Allgemein über die Hadith-Sammlungen

al-Kutub as-sitta (c) Wikipedia (2015)

Al-Buchari (c) Wikipedia


Hadith-Sammlungen

The Hadith of the Prophet Muhammad at your fingertip (c) sunnah.com (Englisch / Arabisch / Urdu)

    6 Hadithen-Sammlungen.

    Mit Suchfunktion: Geben Sie einen englischen Begriff ein und es werden alle Stellen in den Hadithen angezeigt, in denen dieser Begriff vorkommt.


Sammlung des Sahih al-Bukhari

Translation of Sahih Bukhari Shariaprogramm (Englisch / Stand 2013)

    Die Hadithen sind nach Bänden, Büchern und Nummern aufgelistet.

    Bei jedem Band fängt die Zählung neu an.


Al-Bukhari (Englisch-Arabisch) - fortlaufend durchnummeriert

    Die Hadithen sind nach Büchern und die Büchern ihrerseite nach Kapiteln aufgelistet.


Sahih Bukhari Deutsche (Teil-)Übersetzung von Sahih Bukhari Übersetzer: Muhammad Ibn Ahmad Ibn Rassoul

[PDF] Auszüge aus Sahih Bukhari

    Deutsche (Teil-)Übersetzung von Sahih Bukhari Übersetzer: Muhammad Ibn Ahmad Ibn Rassoul


Sammlung des Sahih Muslim

Translation of Sahih Muslim Shariaprogramm (Englisch / Stand 2013)

Sahih Muslim (deutsch)

    Eine durchnummerierte Auflistung der Hadithen.
    Mit vielen Auslassungen.


[PDF] Sahih Muslim - Al-Bayan (deutsch)

    Al-Bayan: Über 1700 ausgewählte Hadithen aus dem Sahih-Werk von Muslim und Bukhari.
    Die hier angegebene Hadithnummer entspricht der Sammlung von Muslim im arabischen Original.


Sammlung des Tirmidhi

[PDF] Jami at-Timrmidhi (Arabisch - Englisch)

    Sehr schöne PDF-Ausgabe - 12 MB


Translation of Jami At-Tirmidhi (6 Vol. Set) (c) islam4universe.wordpress.com (Arabisch - Englisch / Stand 2015)

    Die 6 Bände liegen als PDF-Dateien vor.


Jami at-Timrmidhi (Arabisch - Englisch)

    Nach Büchern aufgelistet


Sammlung des Abu Daud

Translation of Sunan Abu Dawood (5 Vol. Set) (c) islam4universe.wordpress.com (Arabisch - Englisch / Stand 2015)

    Die 5 Bände liegen als PDF-Dateien vor.


Sammlung des Ibn Majah

Sunan Ibn Majah

    Die 5 Bände liegen als PDF-Dateien vor.


Sammlung des Ibn Said

KITAB AL-TABAQAT AL-KABIR (c) http://www.soebratie.nl

    Eine umfangreiche HTML-Seite auf Englisch.


Diverses

Deutschsprachige Hadithe des Propheten Muhammad (c) kaaba-online.de

Riyad us Salihin "Gärten der Tugendhaften" (Band I)

Interesting Quotes from the Hadith (c) carm.org

Interesting Quotes from the Hadith - Teil 2 (c) carm.org

Interesting Quotes from the Hadith about Forgiveness (c) carm.org

Interesting Quotes from the Hadith on Jesus (c) carm.org

Interesting Quotes from the Hadith on Jihad (c) carm.org

Interesting quotes from the Hadith about Muhammad (c) carm.org

Interesting Quotes from the Hadith on Satan (c) carm.org

Library of Islamic Books and Documents eine ausgezeichnete Quellen mit vielen PDF-Dateien - allerdings sind die Downloads nur auf Arabisch



| zum Textbeginn |




Copyright (C) 2015 by EFG Berlin Hohenstaufenstraße
Alle Rechte vorbehalten.
Dieses Papier ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt.
URL: http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/is06_hadithen-sunna.html
Ins Netz gesetzt am 9.11.2015; letzte Änderung: 04.11.2017

Home | Links | Downloads | Webmaster