Die "Gallio-Inschrift" - Paulus in Korinth

Ein Beitrag zur Chronologie der Apostelgeschichte


In Apg 18,11 wird summarisch der Aufenthalt des Apostels Paulus in Korinth mit einer Dauer von 1 1/2 Jahre angegeben. Es ist anzunehmen, daß Paulus insgesamt diese Zeitspanne in Korinth gebracht hat, und sie sich nicht nur auf die Wirksamkeit des Apostels bis zur Anklage der Juden vor den römischen Autoritäten bezieht.

Im folgenden Vers heißt es (18,12): «Als aber Gallio Prokonsul von Achaja war, erhoben sich die Juden einträchtig gegen Paulus und brachten ihn vor den Richterstuhl (des Prokonsuls)». Damit läßt sich das Ankunftsjahr des Paulus in Korinth berechnen.

Die Amtszeit eines Prokonsuls in einer senatorischen Provinz wie z.B. Achaja dauerte ein Jahr. Paulus erlebte somit während seine Aufenthaltes in Korinth zwei Prokonsuln. Aus diesem Grund war es durchaus sinnvoll, den Prokonsulat des Gallio auch dann zu erwähnen, wenn dieser nicht gerade zu diesem Zeitpunkt erst ins Amt gekommen war (Lk sagt nur, Gallio sei damals Prokonsul gewesen). Eine Möglichkeit, das Amtsjahr des Gallio festzulegen, bietet die sog. Gallio-Inschrift, einem wertvollen archäologischen Funde.

Lucius Junius Gallio Annaeanus war ein Sohn des Rhetors M. Ännäus Seneca. Er war im spanischen Cordoba geboren und kam während der Regierungszeit des Kaisers Tiberius mit seinem Vater nach Rom. In Rom wurde er von einem Freund seines Vaters, dem Redner L. Junius Gallio, einem reichen Römer, adoptiert und trug fortan anstelle seines urspünglichen Namens (Marcus Ännäus Novatus) den seines Adoptivvaters.

Sein jüngerer Bruder war Seneca, der berühmte Philosoph, Dichter und Erzieher des Kaisers Nero.
Sein Bruder rühmte seine rechtschaffenen und gewinnenden Charakter: "Kein Sterblicher wird von irgend jemandem derart geschätzt wie dieser von allen." (Sen nat. 4a, praed. 11)
Er hatte noch einen weiteren Bruder Mela, den späteren Vater des Dichters Lukan.

Gallio blieb nicht lange in seinem Amt, sondern mußte es krankheitshalber vorzeitig aufgeben (Sen. epist 104,1). Er wurde vom Fieber befallen und suchte auf einer Kreuzfahrt Heilung von seinem Leiden. Später (nach seinem Konsulat) unternahm er eine Seefahrt nach Rom und Ägypten, weil er befürchtete, schwindsüchtig zu werden.

Nach dem Tod Senecas 65 n. Chr. ließ man ihn zunächst unbehelligt, doch fiel er wenig später zusammen mit seinem Bruder Mela Neros Argwohn zum Opfer.

Die Gallio-Inschrift wurde 1905 erstmalig veröffentlicht. Sie gibt einen Brief des Kaisers Klaudius an die Stadt Delphi wieder. Aus den im Präskript angeführten Titeln des Kaisers ergibt sich, daß der Brief zwischen dem 25. Januar und 1. August 52 geschrieben wurde.

In Zeile 6 wird Gallio mit folgenden Worten erwähnt: «Gallio, mein Freund und (derzeitiger) Prokonsul von Achaja». Das Amtsjahr eines Prokonsuls begann wahrscheinlich am 1. Juni.

Entweder hat das Amtsjahr des Gallio

  • vom 1. Juni 51 bis 1. Juni 52 oder
  • vom 1. Juni 52 bis 1. Juni 53 gedauert.

Im ersten Fall wäre der Klaudius-Brief zwischen dem 25. Januar und 1. Juni 52, im zweiten Fall zwischen dem 1. Juni und 1. August 52 geschrieben worden.

Im besagten Brief wird Gallio offenbar erwähnt, weil er in der die Stadt Delphi betreffenden Angelegenheit beim Kaiser vorstellig geworden war und ihm einen Bericht geliefert haben wird (Jeremias S. 100, Anmerkung Nr. 10). Es scheint schwer möglich, dies alles in der kurzen Zeit zwischen 1. Juni und spätestens 1. August 52 unterzubringen, so daß die andere Datierung vorzuziehen sein wird. Sehr wahrscheinlich hat das Amtsjahr des Gallio demnach vom 1. Juni 51 bis 1. Juni 52 gedauert.

Möglicherweise hat die in Apg 18,12ff geschilderte Verhandlung stattgefunden, kurz nachdem Gallio sein Amt angetreten hatte. Somit würde diese Begebenheit bald nach 1. Juni 51 ereignet haben. Die Ankunft des Paulus in Korinth könnte damit im Frühjahr 50 stattgefunden haben. Wenn man zu diesem Zeitpunkt die 1 1/2 Jahre hinzurechnet, ergäbe sich als Termin der Abreise des Paulus aus Korinth (18,18) der Herbst 51, da Paulus "noch viele Tage" (Elberfelder Übersetzung) nach der gescheiterten Anklage vor Gallio in Korinth blieb.

Schlußfolgerungen

1. Nach Apg 18,11.12 hielt sich Paulus insgesamt 18 Monate in Korinth auf und "erlebte" zwei Prokonsuln.

2. Das Amtsjahr des Prokonsuls in der senatorischen Provinz Achaja dauerte 1 Jahr, nämlich vom 1. Juni des Jahres X bis 1. Juni des Jahres Y.

3. Der obengenannte Brief des Kaisers Claudius an die Stadt Delphi datiert vom 2. Januar 52 - 1. August 52 (die Begründung siehe oben).

4. Theoretisch gibt es für das Konsulatsjahr von Gallio 2 Möglichkeiten:

  • a) vom 1. Juni 51 bis 1. Juni 52 oder
  • b) vom 1. Juni 52 bis 1. Juni 53.

    Die Variante a) hat wesentlich größeres Gewicht

5. Paulus kam vermutlich im Frühjahr 50 nach Korinth und verließ die Stadt 1 1/2 Jahre später (Apg 18,18).

6. Die Ankunft des Paulus in Korinth etwa im Frühjahr 51 harmoniert gut mit dem Hinweis, daß das jüdische Ehepaar Aquila und Priszilla soeben aus Rom gekommen waren. Der römische Kaisers Klaudius hatte durch ein Edikt die Juden aus Rom ausgewiesen. Dieses Edikt fiel in das Jahr 49 n. Chr., wie der im 5. Jahrhundert schreibende Historiker Osorius überliefert.



Quellen

W. Michaelis, Einleitung in das Neue Testament, Bern: Berchthold Haller Verlag, 1954, S. 151 - 152

E. Mauerhofer, Einleitung in das Neue Testament, Vorlesungs-Script, Basel: FETA, 1988, 2. Auflage, S. 167

J. Roloff, Die Apostelgeschichte, NT Deutsch, Berlin: Evangelische Verlagsanstalt, 1988, S. 272

F.F. Bruce, Zeitgeschichte des NT, Band 2, Wuppertal: R. Brockhaus, 1976, S. 117 - 118

A. Deissmann, Paulus, Tübingen, 1911, 1. Auflage, S. 166 - 168

C.K. Barret, The NT Background: Selected Documents, London, 1961, S. 48 - 49


| zum Textbeginn |


Copyright (C) 2003 by EFG Berlin Hohenstaufenstr.
Dieses Papier ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt.
URL: http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/bibel/gallio.html
Ins Netz gesetzt am 22.05.2003; letzte Änderung: 11.08.2013
Home | Links | Downloads | Webmaster